Fließestriche sind auch für Räume mit üblicher Luftfeuchte geeignet

Fließestriche bewährten sich seit vielen Jahren im Innenbereich aufgrund vielfältiger technischer Vorteile bewährt. Fließestriche sind in Räumem, die eine gewöhnliche Feuchte wie z.B. in Küchen und Bäder haben, geeignet. Auch in Kellerräumen können grundsätzlich Fließestriche verlegt werden. Wird der Boden mit Wasser beaufschlagt, so ist der Fließestrich genauso wie der Zementestrich durch eine geeignete Abdichtung vor Feuchtigkeit zu schützen. Dies ist schon deshalb notwendig, um insbesondere im Randbereich die Dämmung vor dem Durchnässen zu schützen und einen technisch einwandfreien Estrich zu erhalten. Falls Bodenabläufe vorhanden sind, können Fließestriche nur für den Fall verlegt werden, wenn es sich dabei um Notabläufe handelt. Nicht geeignet sind Fließestriche für alle  Nassräume, in denen meist Gefälle und planmäßig genutzte Bodenabläufe vorgesehen sind, wie zum Beispiel gewerbliche Küchen, Wäschereien, Waschräume und Räume, in denen Schwimmbäder oder Saunen eingebaut werden. Wenn eine Abdichtung erforderlich ist, so muss eine Verbundabdichtung nach einer der folgenden Methoden ausgeführt werden, sofern die Herstellervorschriften nichts anderes besagen. Weiter Infos unter in unserem Downloadbereich im Merkblatt Fließestriche auf Calciumsulfatbasis in Feuchträumen